Un hommage de Gabriele Eckart à Elke Erb. Texte inédit – en allemand.

Foto: SWR Kultur

Als Elke 2020 mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet wurde, jubelte ich. Erzählte meinem Mann von ihr und dem Preis. Wir öffneten eine Flasche Sekt und stießen auf ihre Gesundheit an.

Ein Text von Gabriele Eckart

Elke Erb

Fünfzehn Minuten lief ich zu ihr in die Rheinsberger Straße. Durch grauschwarze Straßen, Kohlen wurden ausgefahren, Braunkohlenbriketts, die in Staub zerfielen, wenn ich sie nur mal scharf ansah. Rußig alles. So gut es ging, hatte man sich hier in den abgenutzten und vom Krieg beschädigten Häusern eingerichtet, die meisten Wohnungen hatten noch Außentoiletten. Verschlissen alles. Stimmen Betrunkener lärmten durch den düsteren Nachmittag, dazwischen erhaschte mein Ohr das metallische Zirpen eines Musikinstruments, das aus einem geöffneten Fenster kam. Prenzlauer Berg, der meinem Gefühl nach unglückseligste Stadtbezirk dieser Hauptstadt. Ganz anders sah Elke das, für sie war es der Beste. Zum Dichten ideal. Continuer la lecture de « Un hommage de Gabriele Eckart à Elke Erb. Texte inédit – en allemand. »

Elke Erb : choix de poèmes et traduction sur le site poezibao

Elke Erb, née en 1938, a reçu le prix Büchner 2020. La germaniste Françoise Toraille propose un choix de ses poèmes sur le site poezibao :

https://poezibao.typepad.com/poezibao/2020/10/anthologie-permanente-elke-erb-choix-de-po%C3%A8mes-par-fran%C3%A7oise-toraille.html

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search